Selbstverteidigung mit Kyūsho Jitsu

am .

Selbstverteidigung mit Kyūsho Jitsu

Neue Sektion im Kyffhäuser Karate Dojo e.V.

Bad Frankenhausen (or): Am Donnerstag den 17. September ist es soweit das Kyffhäuser Karate Dojo e.V., startet mit einer neuen Trainingsgruppe Kyusho Jitsu, welche inhaltlich sich auf das Erlernen von Selbstverteidigungstechniken bezieht. Es gibt viele Lehrgänge und Kurse zur Selbstverteidigung, aber nur das ständige Training bringt den Erfolg in gewissen Gefahrensituationen. Dies betonten wir, als Verein und Trainer, auch immer selbst bei den angebotenen Selbstvereidigungskursen speziell für Frauen und Mädchen in Bad Frankenhausen und Umgebung.

Die Art der vermittelten Selbstverteidigung bei möglichen Angriffen auf sich oder anderen Person, wird mit dem gelehrten Wissen des Kyusho Jitsu leichter. Auch wenn man einem Angreifer im Körperbau und Fitness unterlegen ist, kann man durch Druck und Schläge auf entsprechende Vitalpunkte seines Gegners diesen wirkungsvoll außer Gefecht setzen.

Kyūsho Jitsu kann man sinnbildlich übersetzen mit „Kunst der Vitalpunkte“. Dies bezeichnet das Wissen um die Vitalpunkte des menschlichen Körpers und ihre Benutzung in den Kampfkünsten. Kyūsho Jitsu ist dabei keine eigenständige Kampfkunst und wird als solche auch nicht trainiert. Es ist eine auf den Erkenntnissen und Prinzipien der Akupunktur und der Verbindung zur westlichen Neurologie basierende Methode der Arbeit mit den Vitalpunkten, die in zahlreiche Kampfkünste integriert werden kann.

Dabei können die Wirkungen sehr unterschiedlich sein, dies kann in Form von Reflexreaktionen, Schmerz, Gleichgewichtsstörungen, Kraftverlust bis hin zum Verlust des Bewusstseins auftreten. Mit einem jahrelangen angeeigneten Wissen des Kyusho Jitsu kann die erlernte und ständig trainierte Selbstverteidigung, die Rettung in Notfallsituationen sein. Selbst viele Sicherheitskräfte in den verschiedenen Ländern, lernen mit Kyusho Jitsu, wie sie mit einem festen Griff auf die Vitalpunkte einen Angreifer oder Unruhestifter wieder zur Ruhe bringen können, ohne gleich groß Gewalt anwenden zu müssen.

Zu jedem Selbstverteidigungstraining wird auch immer das sogenannte Kuatsu  vermittelt. Das Wort Kuatsu setzt sich aus den japanischen Schriftzeichen Kua  für „Leben“ und tsu für „Technik“. Der Begriff Kuatsu lässt sich somit als „Technik des Lebens“, „Rückkehr des Lebens“ oder „Wiederbelebung“ übersetzen.

Wie schon in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) werden die vermittelten Vitalpunkte auch zur Linderung verschiedener Beschwerden genutzt oder als erste Hilfe, die bei Bewusstlosigkeit infolge von Würgegriffen, bei Traumatismen und Schocktechniken auf das Vitalpunkt- oder Nervensystem.

Im Anfängerbereich werden bestimmte Angriffe vorher festgelegt und stilisiert geübt, dabei erfolgen die Partnerübungen immer systematisiert, so dass sie später willkürlich erfolgen können. Die lizenzierten Trainer Ingo und Olaf verfügen über ein Fachwissen aus über 30 Jahren Kampfkunst.

Das Training, soll speziell für Mädchen und Frauen ab 18 Jahre sein und findet regelmäßig jeden Donnerstag in der Sporthalle der Grundschule in Bad Frankenhausen (Feldstraße), in der Zeit von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr statt.

Das Kyffhäuser-Karate-Dojo e.V. bietet allen Interessierten ein einmaliges kostenloses Probetraining an. Aber selbst danach bleibt der Mitgliedsbeitrag in unserem Verein immer noch bezahlbar. Wer also Interesse hat, diese besondere Art der Selbstverteidigung zu erlernen, hat jetzt die Möglichkeit. 

Zum Anfang reicht normale Sportsachen und Turnschuhe mit heller Sohle bitte, Mehr Info’s erhält man unter Tel. 0162/4384194 oder www.kyffhaeuser-karate.de.

High Quality Free Joomla Templates by MightyJoomla | Design Inspiration FCT