LM Kinder Eisenberg 2005 - Bericht

am .

Zu den diesjährigen Landesmeisterschaften der Kinder und Junioren im Karate machten sich diesmal die Wettkämpfer auf den Weg nach Eisenberg bei Jena. An die 150 Karatekas traten an, um den Thüringer Landesmeister im Kata sowie im Kumite zu ermitteln. Unter ihnen auch eine kleine Riege von vier Kindern aus dem Kyffhäuser-Karate-Dojo Bad Frankenhausen.

Lisa Hesse musste schon zeitig auf die Matte und konnte im Kata (Kinder B) durch ihren Kampfgeist einen beachtlichen 2. Platz mit nach Hause nehmen. Am Nachmittag wurde es dann auch für das Team Lukas Lanngenhahn und Jeremy Werner sowie auch Isabel Kratz ernst in ihrer Klasse der Kinder A.
Kata-Team war die erste schwere Prüfung. Es lief auch alles wie am Schnürchen bis Erz-Rivale USV Erfurt antrat. Schließlich erreichte das Trio doch noch einen beachtlichen 3. Platz.

Im Kata einzel schließlich sollte Fortuna für Lukas nicht gut gewogen sein - weiter als die erste Runde konnte er nicht für sich verbuchen und schied an Max Tartsch vom USV. Die Konkurrenz vom USV Erfurt ließ nichts anbrennen. Auch für Isabel war nach der ersten Runde Schluss.

Blieb nur noch Jeremy. War er psychisch und physisch so fit, dass er seinen Landesmeistertitel von 2004 erneut verteidigen konnte? Die Hoffnungen waren hoch. So auch bei Cheftrainer Olaf Reichelt: „Jerry hat das Zeug. Er muss nur sein Potential nutzen und den Kopf benutzen.“ So sah es dann auch ganz danach aus. Jeremy arbeitete sich bis ins Finale - stets mit 3:0 Punkten - hoch. Sein schärfster Konkurrent Maximilian Ehrhardt (DoKwai SDH) begegnete ihm dann im alles entscheidenden Kampf. Und zur Überraschung aller erhielt Maximilian die Gunst der Kampfrichter mit 2:1.

Im Kumite war "Ärmel hochkrempeln" angesagt

Nach kurzer Atempause machte man sich sogleich wieder für den Freikampf warm. Lukas stieß jedoch erneut auf einen engagierten Zeitgenossen, diesmal Anh Truang Trong vom Do-Kwai SDH. Schwache Techniken und mangelnde mentale Einstellung wurden Lukas zum Verhängnis und er musste dem Sondershäuser das Feld überlassen.

Im Kumite (Freikampf) der Teams war dann noch mal „Ärmel hochkrempeln“ angesagt. Zusammen mit Cedric Klaus (vom Do-Kwai SDH) gaben Lukas Langenhahn und Jeremy Werner noch einmal alles gegen ihre Kontrahenten. Hatten letztlich jedoch gegen die Mannschaft aus Gotha wenig auszurichten. Am Ende freuten sie sich nichtsdestoweniger über einen respektablen 3. Platz.

Jens Schreiber

High Quality Free Joomla Templates by MightyJoomla | Design Inspiration FCT