LM Kinder Meuselwitz 2008 - Bericht

am .

Erwartungen übertroffen

Die 15. Karate-LM der Kinder war für vier Jungen des Kyffhäuser Karate Dojo ihre erste

MEUSELWITZ. Bei über 120 Kindern waren die Erwartungen der 8-bis 10-Jährigen Frankenhäuser eher gering, dafür aber die Aufregung umso größer. Als Erster durfte Jonas Klinger bei den Kindern B (U8) in Kata (Bewegungsformen) und Kumite (Freikampf) ran. In der Kata kämpfte er sich souverän bis ins Halbfinale vor. Erst hier verlor er klar 0:3 gegen den späteren Landesmeister Florian Thissenhusen vom USV Erfurt. Im Kampf um Bronze ließ er aber nichts anbrennen (3:0).

Im Kumite lief es ähnlich, auch wenn es gegen die starken Mitkonkurrenten von Bushido Waltershausen und Nippon Gotha in die Verlängerung ging. Immer wieder hervorragend von Heimtrainer Olaf Reichelt motiviert, stand Jonas überraschend im Finale. Die mitgereiste Familie konnte es nicht fassen.

Im Finale führte Jonas schnell mit zwei Punkten Vorsprung, hielt diesen bis zu 30 Sekunden vor Schluss. Leon Feldmann von Musashi Weimar kam nun auch sehr ungeduldig nach vorn. Zweimaliger Kontakt zum Kopf des Gegners brachte Jonas eine Negativwertung und Leon das 4:4. In der Verlängerung schlugen beide gleichzeitig und die Kampfrichter stimmten für Leon. Aber auch der Vizetitel ließ Jonas jubeln.

Bei den Kindern A (U10) kämpften Marco Nabel, Paul Wiedewild und Lukas Illing mit viel Herz. Natürlich war das Feld der Mitwettbewerber nicht nur stark, sondern auch massig besetzt. Mit gut 36 bis 40 Kinder waren die Gruppen besetzt.

Auch hier begannen alle drei mit der Kata. Dabei kamen Paul und Lukas zwar nur über die erste Runde, aber wenigstens die Aufregung ließ nach. Marco Nabel kämpfte sich ähnlich wie Jonas bis ins Halbfinale durch. Dort scheiterte auch er am späteren Landesmeister Jacob Klinger vom USV Erfurt. In der Trostrunde hieß es nun, die Bronzemedaille zu holen. Gegen Luca Naumann aus Lobenstein war alles möglich und dennoch sollte es nicht sein. Am Ende kam ein guter fünfter Platz für Marco heraus.

Im Kumite erging es Paul und Lukas nicht anders als im Kata-Wettbewerb. In der zweiten Runde verloren beide ihre Kämpfe. Marco kämpfte in seinen ersten Begegnungen gegen den Weimarer Eric Butzert und den Erfurter Semmler sehr überlegen, gewann jeweils 3:0. Erst im Viertelfinale ließ seine Aufmerksamkeit nach und er gab seinen Kampf mit dem späteren Vizemeister Nicolai Lennard vom Bushido Waltershausen 1:2 ab.

In der Trostrunde hieß es erneut: Ziel Bronzemedaille! Auch hier versagten die Nerven. Er verlor den Kampf um Platz drei gegen Tom Trenker von Nippon Gotha. Im Kumite-Team-Wettbewerb hieß der erste Gegner der Frankenhäuser gleich Bushido Waltershausen und es setzte die erwartete Niederlage. Da Waltershausen seiner Favoritenrolle gerecht wurde und Landesmeister wurde, durften die Jungs vom Kyffhäuser noch einmal ran. In der Trostrunde erkämpften sie Platz fünf. Alles in allem wurden die Erwartungen übertroffen.

Jens Schreiber

High Quality Free Joomla Templates by MightyJoomla | Design Inspiration FCT