LM Kinder Meuselwitz 2014 - Bericht

am .

Erneuter Landesmeistertitel für das Kyffhäuser Karate Dojo

Kevin Andreé verteidigte seinen Titel - Frankenhäuser verwiesen Sondershausen und Nordhausen erneut hinter sich

Am 22. November war es für die Kinder des Kyffhäuser Karate Dojo e.V. endlich wieder soweit: Auf ging's nach Meuselwitz zu den 22. Thüringer Landesmeisterschaften im Karate der Kinder.
Der Leistungsunterschied zur LM der Schulen und Kindergärten (ausgerichtet vom hiesigen Karateverein vor einem Monat) sollte riesig sein. Das wussten nicht nur die Trainer, sondern auch die Kinder des Frankenhäuser Karate-Vereins. Deshalb war die Aufregung natürlich groß, nicht nur bei den Kleinen, auch bei den mitreisenden Eltern, Opas und Omas.

Aus den Vereinen von ganz Thüringen gingen an diesem Tag über 260 Kinder auf die Matten der Zweifelderhalle in Meuselwitz. Bereits bei den ersten Wettbewerben des Tages - der jüngsten Kindergruppe B bis 8 Jahre - erkannte man ein hohes Niveau. Alle teilnehmenden Vereine schickten an diesem Tag ihre Elite, eben die Besten aus den Dojos.

Im Kata-Wettbewerb (Formen) der Jungen hatten die Trainer Olaf Reichelt und Dominik Abt berechtigte Hoffnungen auf Kevin Andreè. Doch bevor Kevin als Erster im Kata-Einzel-Wettbewerb ran durfte, hieß es erst einmal Teilnahme der Jüngsten am Kata-Teamwettbewerb.
Im Kata-Team kommt es neben der korrekten Ausführung der Techniken vor allem auf die Synchronität der drei Kämpfer an.

Lukas Gresko, Marvin Werner und Kevin Andreè war die Nervosität anzusehen. Auf Grund der geringen Vorbereitungsmöglichkeiten (Krankheit) reichte es am Ende immer noch zu einem tollen 3.Platz. Damit legte sich dann auch die Nervosität bei den Newcomern Lukas und Marvin.
Im Kata-Einzel sollte es dann noch besser laufen. Kevin und Lukas gewannen die ersten Runden klar mit 3:0 bzw. 2:1 Kampfrichterstimmen für sich. Dies setzte sich in den nächsten Runden so weiter fort, bis ins Viertel- und Halbfinale, wo für Lukas dann gegen Kolya Quednau (USV Erfurt) Schluss war. Am Ende ein bemerkenswerter 5.Platz für Lukas, bei seiner ersten Landesmeisterschaft.
Mit seiner Leistung fiel er nicht nur den Heimtrainern auf, sondern auch dem Landestrainer Kata Andreas Kolleck (6. Dan), der ihn in den Talentekader nominierte.

Kata-Team Kinder B
Kevin, Marvin und Lukas

Im Kampf um den Titel ließ Kevin - wie schon im Vorjahr - nichts mehr anbrennen und gewann gegen den Vorjahresfinalgegner William Dahm (Weimar) klar mit 3:0. Die Freude war groß bei Kevin und seinem Anhang. Nach dem dritten Platz von 2012, dem Titelgewinn im letzten Jahr, war das Ziel den Landesmeistertitel zu verteidigen geglückt. Im Kumite der Jungen war im Viertelfinale Schluss. Hier traf er auf seinen Kata-Finalgegner, der sich mit 1:3 gegen Kevin revanchierte.

In der Altersklasse Kinder A, waren Marvin und Qu Yen Linh Dao bei den Jungs sowie Julia Dillinger bei den Mädchen mit am Start. Im Kata-Einzel zeigten beide gute Leistungen.
Dabei kam Marvin Werner bei seiner ersten LM auf einen beachtlichen 3.Platz, für Qu Yen Linh Dao war es der undankbare 5. Platz. Im Kata-Team mit Landesmeister Kevin Andreè verloren die zwei äußerst knapp mit 1:2 Kampfrichterstimmen gegen Chikara Erfurt im Viertelfinale.

Julia Dillinger

Bei den Mädchen lagen die Erwartungen nicht so hoch, da Julia Dillinger auch die einzige Starterin für den Verein war. Im Kata-Einzel konnte sie trotz gut gelaufener Kata Heian Shodan die Kampfrichter nicht überzeugen und schied bereits in der ersten Runde aus. Im Kumite-Einzel, ihrer Lieblingsdisziplien, kämpfte sie zwar mit Herz, aber noch nicht mit der entsprechenden Taktik und Cleverness.
Ihren ersten Kampf gewann sie zwar klar mit 11:4. Am Ende kam jedoch in der zweiten Runde dann auch schon das Aus, mit 0:5 gegen die spätere Finalisten Chiara Wetzel vom Chikara Club Erfurt.

Julia, Qu Yen Linh und Marvin

Vorteil für Julia war die eben angesprochene Finalteilnahme von Chiara. Dadurch kam Julia in die Trostrunde und schöpfte noch einmal Hoffnung, um auf das Treppchen zu kommen. Nach einer motivierenden „Standpauke" ihres Trainers kämpfte sie sich überlegen durch die Trostrunde und holte am Ende ihre ersehnte Bronzemedaille.
Im Kumite (Freikampf) der Jungen gewann Qu Yen Linh Dao seine ersten Kämpfe klar mit 5:0 und 7:0 gegen seine Kontrahenten aus Weimar und Schmalkalden. In der dritten Runde war bei einem starken Teilnehmerfeld dann Schluss. Obwohl er seinen Kampf dominierte entschieden sich die Kampfrichter nach einem 3:3 für seinen Gegner aus Hirschberg. Somit war es der 7.Platz für Qu Yen Linh.

Alles in allem konnte man einschätzen: mit mehr Wettkampferfahrung hätte man an diesem Tag auch noch den einen oder anderen Platz mehr holen können.

Jens Schreiber

High Quality Free Joomla Templates by MightyJoomla | Design Inspiration FCT