LM Schulen Meu'witz 2011 - Bericht

am .

Medaillensegen für Frankenhäuser Schulen

Zu den Thüringer Karatemeisterschaften der Schulen am 17.09.2011 fand man sich dieses Mal in Meuselwitz ein.

Und so kam es, dass sich zu diesem alljährlichen Wettkampf 59 thüringer Schulen mit insgesamt 440 Strartern meldeten. Vom Kyffhäuser Karate Dojo Bad Frankenhausen wurden ganze 16 Karatekas delegiert, die für ihre jeweiligen Schulen (Grundschule „Am Tischplatt“, Regelschule „Juri Gagarin“, Gymnasium sowie Förderzentrum) an den Start gingen.

Doch für viele dieser potentiellen Hoffnungsträger war es der erste Wettkampf überhaupt.
Dies bedeutete für Trainer Dominik Abt neben Motivationsansprachen auch besonderes Gespür für die Aufregung und Nervosität der kleinen Strategen aufzubringen und diese zu beruhigen, sowie ihnen die Ängste zu nehmen und sich auf ihre Stärken besinnen lassen

Und Trainer Abt schien seine Aufgabe gut zu machen. Denn die jüngste in der Riege, Emily Müller (6 J.), schaffte es sogar sich bis auf einen 3. Platz im Kata Einzel (Formen) hoch zuarbeiten. Für ihre Kameraden Justin Krause und Danny Horstmann (beide 7 J.) reichte es selbst für Silber bzw. für Justin sogar zu Gold - ebenfalls im Kata einzel.

Und es sollte noch mehr Medaillen regnen. Gleich drei der glänzenden Scheiben konnten Paul Wangemann (8 J.) und sein Kamerad Tommy Bühnemann (9 J.) jeweils für sich in Anspruch nehmen. Beide holten je einmal Gold und zweimal Silber.

Bei den höher Graduierten sollte es auch nicht weniger erfolgreich laufen. Obgleich sie merkten, dass in ihren Kategorien doch einiges mehr abverlangt wurde. Doch auch Pascal Winkler, Justin Zacharie und Marco Nabel (alle 12 J.) wurden mit Silber- bzw. Bronzemedaillen für ihre Leistungen belohnt. Die älteste im Karateka-Kollektiv, Laura Weinland, (14 J.) konnte sich neben ihrem 3. Platz im Kata einzel sogar noch über einen Sieg im Kumite (Freikampf) freuen.
Das Team der Regelschule focht sich bis zum Finale im Kata-Team durch, hatte jedoch den Mitstreitern nichts entgegenzusetzen und musste somit die Silbermedaille in Empfang nehmen.

Unterm Strich konnte Trainer Abt sehr zufrieden sein und ruhigen Gewissens die Heimreise antreten. In der Gesamtwertung kamen alle Schulen unter die besten zehn in ganz Thüringen.

Diese Leistungen zu halten bzw. auf diese aufzubauen und das gegebene Potential optimal zu nutzen wird die Aufgabe für die nächsten Wochen sein. Denn der nächste Höhepunkt steht schon vor der Tür: im November sind Thüringer Landesmeisterschaften der Kinder und dort wird sich zeigen, ob die jetztigen Erfolge nur ein Strohfeuer waren…

(C) Jens Schreiber

High Quality Free Joomla Templates by MightyJoomla | Design Inspiration FCT