Meister

Previous Next
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ueshiba Morihei
sah die Harmonie und Liebe im Aikidô als Mittel, die Menschen der Welt zu vereinen
Funakoshi Yoshitaka
Funakoshis dritter Sohn
Nakayama Masatoshi
Sohn einer Kendo-Familie
Tetsuji Murakami
Verfechter des Shotokai 
Mabuni Kenwa
Der Begründer des Shito-Ryu
Tetsuhiko Asai
japanischer Meister des Karate-Do, Träger des 9. Dan
Keido Yamaue
gründete das Yamaue Ryu Aiki Jutsu
Tamayose Hidemi
der stille Meister
Higaonna Kanryo
Begründer des Naha-Te
Kase Taiji
Sohn eines Judo-Lehrers, trainierte bereits mit 6 Jahren
Itosu Yasutsune
wurde schon früh nach den Regeln der Samurai erzogen
Sokon Matsumura
sein Stil wurde stark durch alte chinesische Shaolin-Techiken geprägt
Isao Obata
war ein traditioneller Meister aus der Gruppierung Egami
Shigeru Egami
duldete absolut keine Abänderungen von Funakoshis Lehre
Hiroshi Shirai
Ehemaliger JKA-Instruktor, heute 10. Dan
Sakugawa Shungo
Er änderte seinen Namen in "Sakugawa" um, nachdem er...
Gogen Yamaguchi
wichtigster Schüler Myagis
Hidetaka Nishiyama
hatte die Vision, Karate zu allen Menschen in allen Altersklassen zu bringen
Funakoshi Gishin
Begründer des modernen Karate-do
Matsumora Kosaku
Mitbegründer des Tomari-Te
Choki Motobu
Ein harter Mann, adliger Abstammung
Massimo Abate
vermiitelt traditionsbewusstes Karate
Masutatsu Oyama
Sein eigentlicher Name war Hyung Yee
Chojun Miyagi
Der Begründer des Goju-Ryu Karate-Stils
Azato Anko
Einer der bekanntesten Meister des Okinawa-Karate

Keido Yamaue

am .

Soke Yamaue
10. Dan

Prof. Yamaue ist ein vielseitiger Kampfkünstler und Lehrer. Shorinji-Kempojapanischer Stil
des Shaolin Kung-Fu
und verwandte chinesische Kungfu-Stile, Goju-Ryu Karate, Judo, vor allem aber das von ihm begründete Yamaue Ryu Aiki Jutsu finden sich im Lebenslauf des 1946 geborenen Neffen des japanischen Kaisers.

Herr Yamaue trägt den Budo-Kriegskunst,
von der Kunst zu Kämpfen
titel Sokewörtl.: Familienoberhaupt
Begründer, Bewahrer
einer ganzen Kampfkunst
. Darüber hinaus ist er buddhistischer Priester sowie Kulturbeauftragter des Daishoji (Kaiserlichen Tempels) und Saga (Kaiserlichen Palastes).

Er gündete 1990 die International University of Martial Arts (I.U.M.A), deren Anligen es ist, weltweit mit anderen Budokünstlern, Verbänden, Vereinen und Schulen in Kontakt zu treten. Die Budokünste sollen weiter verbreitet werden können, sodass ein Netzwerk entsteht, auf das alle zurückgreifen können, um kompetente Lehrer zu finden und so ein freundschaftlicher familiärer Austausch sowie eine Verbreitung des Wissens über die alten Künste der Budoarten stattfinden kann.

Yamaue vermag u.a. allein mit seinem Ki (Lebensenergie) seine Gegner zu beherrschen.
So ereignen sich viele sonderbare Dinge, seine Gegner sind gelähmt, verlieren die Kontrolle über ihre eigenen Körper, können die Hände nicht öffnen, können nicht atmen, sich nicht bewegen und haben sehr große Schmerzen...

weitere

High Quality Free Joomla Templates by MightyJoomla | Design Inspiration FCT